AGB

AGB Dellsperger Storen und Metallbau AG Bern

  1. Allgemeines und Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind integrierter Bestandteil der Offerten und Auftragsbestätigungen sowie der entsprechend mündlich oder schriftlich abgeschlossenen Werkverträge. Sie gelten zwischen dem Besteller und dem Unternehmer. Mit Vertragsabschluss wird bestätigt, dass die AGB zur Kenntnis genommen, verstanden und akzeptiert wurden.

Die nachstehenden Bedingungen gelten als Ergänzung der SIA-Norm 118 «Allgemeine Bedingungen für Bauarbeiten» und der SIA­ Norm 342 «Sonnen- und Wetterschutzanlagen».

  • Verbindlichkeit und Vertragsabschluss Die Offerten sind wahrend 90 Tagen ab Ausstellungsdatum für den Unternehmer verbindlich. Der Vertragsabschluss kommt entweder mit Unterzeichnung der Offerte, mit mündlicher oder schriftlicher Auftragsbestätigung oder mit Abschluss eines schriftlichen Werkvertrags zustande.

3.      Preise

Alie Einheitspreise verstehen sich in Schweizer Franken (CHF) und ohne die jeweils gOltige MWST.

Sofern sich die Verhaltnisse gegenOber der Offerte geandert haben, kann dies zu einer Preisanderung fOhren. Mass- und AusfOhrungsanderungen, Anderungen des Montageuntergrundes, sowie Spezialzubehor bewirken entsprechende Preiskorrekturen.

Mehrkosten fOr Montage auf Fassaden mit Aussenwarmedammung bleiben vorbehalten. Werden weitere Materialien for die Montage benot1gt die bspw. unter Ziff. 7 aufgelistet sind, fOhrt dies zu einer entsprechenden Preiserhohung.

Die Grundpreise bezOglich der Farbwahl basieren auf den Standardfarben, die je nach Produkt oder Oberflachenbeschaffenheit unterschiedlich sein konnen. Zusatz- und Spezialfarben bedingen einen Mehrpreis.

4.      Masse

Der Besteller ist fOr die Einhaltung der Masse und Plane verantwortlich (Lichtmasse plus/minus 5mm, gemass SIA 342). Der Unternehmer ist berechtigt, Massdifferenzen am Bau durch Unterlagen auszugleichen.

5.      Farbwahl

GeringfOgige Abweichungen in der Farbnuance, im Glanzgrad, sowie kleine Webunterschiede in Textilien sind durch den Besteller zu tolerieren und begrOnden keinen Mangelanspruch.

For Nachlieferungen sind die Lagerhaltung und die Wiederbeschaffung der betreffenden Farben resp. Textilien nicht gewahrleistet.

6.      Lieferfristen

Sofern eine Lieferfrist vereinbart wurde, beginnt diese in jedem Fall erst ab definitiver Mass-, AusfOhrungs- und Farbbereinigung resp. visierten Konstruktionsplanen zu laufen.

Verspatete Lieferungen infolge Materialbeschaffungsschwierigkeiten, Betriebsstorungen, hohere Gewalt oder Epidemien und Pandemien ergeben keinen Anspruch auf Schadenersatz oder Vertragsannullierung.

7.      Montage

Die Montage muss in einem, ausnahmsweise hochstens zwei Arbeitsgangen erfolgen konnen.

lnbegriffen sind Befestigungsmaterialien wie Dubel und Schrauben

In den Preisen nicht inbegriffen sind:

  • Allfallig benotigte Fundamente oder Fassadenelemente.
    • Gerostungen gem. SUVA-Vorschriften bis zum Abschluss der Montagearbeiten.
    • Die Schaffung aller Hohlraume, Aussparrungen, Storze und Kasten, unter Beachtung der Einbaumasse des Unternehmers.
    • Die Spitzarbeiten und das Bohren van DurchbrOchen im Mauerwerk oder Metal!.
    • Das Gewindeschneiden in Fremdkonstruktionen sowie die Verbindung mit Gewindenieten.
    • Die Zuputzarbeiten, das Ausstopfen van Hohlraumen sowie das Abdichten van Fugen.
  • Elektrische Zuleitungen und AnschlOsse, inkl. Sicherung, Kasten, Dasen, Stecker, Schalter usw.
    • Durch fremde Schuld verursachte Wiederinstandstellungsarbeiten, inkl. Programmierung.
    • Die Mehrkosen wegen unverschuldeten ArbeitsunterbrOchen.

8.      Zahlungsbedingungen

Mehr- oder Minderlieferungen gegenOber der Offerte, der Auftragsbestatigung resp. dem Werkvertrag werden bei der Rechnungsstellung berocksichtigt.

Grundsatzlich ist die Rechnung innert 30 Tagen netto ab Rechnungsdatum durch den Besteller zu begleichen.

Bei Auftragen ab einem Rechnungsbetrag von netto CHF 8’000.- bis CHF 20’000.- ist eine Akontozahlung von 40 % des Werkpreises innert 10 Tagen ab Vertragsabschluss (vgl.

Ziff. 2) zu bezahlen. Der Restbetrag ist innert 30 Tagen netto ab Rechnungsdatum zu begleichen.

Bei Auftragen ab einem Rechnungsbetrag von netto CHF 20’000.- sind 30% des Werkpreises innert 10 Tagen ab Vertragsabschluss (vgl.

Ziff. 2) zu bezahlen. Weitere 30% des Rechnungsbetrages sind innert 10 Tagen seit Lieferung auf die Baustelle resp. ab Montagebeginn und weitere 30 % innert 10 Tagen nach Montageende zu begleichen. Der Restbetrag ist innert 30 Tagen netto ab Rechnungsdatum zu begleichen.

For verspatete Zahlungen wird ein Verzugszins verrechnet. For alle durch verspatete Zahlungen entstandenen Spesen haftet der Besteller. For jede Zahlungserinnerung und Mahnung kann der Unternehmer eine MahngebOhr von CHF 20.00 erheben.

9.      Garantie

For die von uns ausgefuhrten Arbeiten gewahren wir 2 Jahre Garantie. Die Garantie lauft ab Datum der Abnahme. Bei Garantiearbeiten muss der mOhelose Zugang zu den von uns montierten Produkten gewahrleistet sein, wobei allfallige GerOste nach SUVA- und baupolizeilichen Vorschriften bauseits zu erstellen sind.

Mangel, die auf fehlerhaftes Material, oder die Montage zurOckzufuhren sind, werden von uns wahrend der Garantiezeit kostenlos behoben. For versteckte Mangel haften wir nach SIA­ Normen.

Die Haftung fur Schaden, der durch befugterweise beigezogene Hilfspersonen verursacht wurde, wird wegbedungen.

BOrgschaften sind als Sicherheit fur die Garantiepflicht nicht gestattet. An deren Stelle tritt eine Bank- oder Versicherungsgarantie, sofern der Bauherr dies verlangt und die Auftragssumme CHF 10’000 Obersteigt.

  1. Umbauten oder Renovationen Die fur die Revision notwendigen Demontagearbeiten (Servicedeckel,

Rollladendeckel usw.) erfolgen immer auf Risiko und Gefahr des Bestellers. Das Entfernen von Vorhangen, das Abraumen von Blumenfenstern, das Entfernen von Gegenstanden vor Fenstern, Toren und Balkone, inkl. das Abdecken von Bodenbelagen haben rechtzeitig durch den Besteller oder den Mieter zu erfolgen. Wo dies nicht geschieht, werden jegliche SchadenersatzansprOche abgelehnt. Zulasten des Bestellers gehen in allen Fällen; die Ausbesserungsarbeiten an Mauerwerk, Fensterrahmen, Simsen, Holzwerk und Tapetenverputz, sowie die nach vollendeter Arbeit notwendige Reinigung der Räume.

  1. Gerichtsstand und anwendbares Recht For Streitigkeiten zwischen Besteller und Unternehmer ist in jedem Fall ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar. Als Gerichtsstand vereinbaren die Parteien für sämtliche Streitigkeiten zwischen Besteller und Unternehmer den Gerichtsstand am Sitz des Unternehmers.

12.   Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ungültig, unwirksam oder unmöglich sein, so wird die Gültigkeit der Übrigen Bestimmungen nicht beeinträchtigt. Die Parteien verpflichten sich, anstelle der ungültigen, unwirksamen oder unmöglichen Bestimmung eine solche anzuwenden, die dem Parteiwillen am ehesten entspricht.

Bern, 2020